Brigit-Tobias-Preis / Berlin Ladies Cup

Der Brigit-Tobias-Preise / Ladies Cup 2023 fand am 7. Mai statt.

Die Ergebnisse findet ihr auch auf Manage2Sail.

Mehr Fotos gibt's hier. Eine private Verwendung der Bilder ist gestattet, jegliche nicht-private oder kommerzielle Verwendung6 und auch jegliche Weiterverbreitung bedarf der expliziten Zustimmung des ZSV. 

Der ZSV bedankt sich bei allen Teilnehmenden. Ihr habt den Brigit-Tobias-Preis / Ladies Cup mal wieder zu einem gelungenen Event gemacht.
Wir hatten ein tolles und engagiertes Wettfahrt-Team, hochmotivierte Segler, tollen Wind, Sonne, 16 teilnehmende Boote, 7(!) Wettfahrten (5x J/70 und 2x Yardstick), eine Kenterung, ein Manage2Sail was einfach mitspielte und eine superleckere, fleischarme Beköstigung.
Vielen, vielen Dank an alle Helfer!

Ausschreibung_BLC_2023.pdf

Segelanweisung & Programm BLC_2023.pdf


Berlin Ladies Cup / Brigit-Tobias-Preis

Die Damenregatta wurde von Brigit Tobias erstmals 1962 ins Leben gerufen. 21 Piratenbesetzungen aus Berlin, Hamburg und Neumünster setzten ein Zeichen in der damals fast ausschließlich von Männern dominierten Sportart. Seit 1992 wurde die Damenregatta auch als Berliner Frauenmeisterschaft ausgeführt. Die Damenregatta wurde durch den Berlin Ladies Cup abgelöst.
Brigit Tobias, die Enkelin eines der Mitbegründer des Deutschen Segler- Verbandes (DSV), war seit 1957 im Berliner Segler-Verband (BSV) für die Betreuung der Mädchen zuständig, von 1964 bis 1972 in gleicher Funktion beim DSV und außerdem Mitglied des Frauenausschusses im Landessportbund. Die Trägerin des Bundesverdienstkreuzes gilt als Wegbereiter des Frauensegelns. Sie nahm an vielen Törns in Ostsee und Mittelmeer teil - natürlich in reinen Frauen-Crews.

Seit der Saison 2002 wird der Berlin Ladies Cup traditionell vom ZSV veranstaltet: Eine Kielbootregatta nach Yardstick für Steuerfrauen. Mindestens 50% der Besatzung muss aus Frauen bestehen. Sonderpreise gibt es für „women only“-Crews.